Therapiehund Aron
Der beste Freund für Ihr Kind

Autismus - eine Spektrum-Störung


Was ist Autismus?

Autismus ist eine „tiefgreifende Entwicklungsstörung“, die von der WHO unter dem Schlüssel F84 als medizinische Diagnose definiert ist. Heute wird vor allem der Begriff Autismus-Spektrum-Störung verwendet. Durch das Wort "Spektrum" wird schon deutlich, dass es nicht eine Art von Autismus gibt, sondern dass jeder Autist anders ist und andere Besonderheiten mitbringt.

Wie macht sich Autismus bemerkbar?

Die Schwierigkeiten, mit denen Menschen aus dem Autismus-Spektrum im Gegensatz zu neurotypischen Menschen zu kämpfen haben, sind sehr unterschiedlich. Ebenso unterschiedlich ist deswegen auch, wie sich die Besonderheiten bemerkbar machen.
Es gibt einige Merkmale, die häufiger bei Autisten beobachtet werden können (klicken Sie hier um einige dieser Merkmale zu sehen).

Wie fühlt sich Autismus für Betroffene an?

Menschen aus dem Autismus-Spektrum haben mit einer ständigen Überforderung zu kämpfen. Alle Sinne sind hiervon betroffen. Die Reize der Umwelt können nur schlecht gefiltert werden und strömen kontinuierlich auf den Betroffenen ein oder werden komplett ausgeblendet. Im letzen Fall entsteht dann der Eindruck, dass Kind lebt in seiner eigenen Welt und bekommt von seiner Umgebung nichts mit. Außerdem ist die Verarbeitung dieser vielen Informationen oft auch ein Grund dafür, dass dem Kind die Kommunikation mit der Umwelt schwer fällt. Sprache zu lernen fällt den meisten Autisten unglaublich schwer. Hierfür ist eine genaue Beobachtungsgabe nötig, die aufgrund der Informationsüberflutung oft fehlt.

Die ständige, subtile Überforderung kann durch einen Auslöser (zum Beispiel Staubsauger/ Mixer / helles Licht /...) einen Schwellenwert überschreiten, und es kommt zu individuellen, aber starken Stressreaktionen. Das Kind wird vielleicht panisch oder wütend oder setzt sich mitten in der Fußgängerzone auf den Boden und versucht den Kopf zwischen Armen und Beinen zu verstecken. Wie ein Kind (oder auch ein erwachsener Autist) reagiert ist auch wieder ganz unterschiedlich und hängt stark von den Besonderheiten und der Situation ab.

Was können Erziehungsberechtigte für ihre autistischen Kinder tun?

Es gibt keine Heilung für Autismus. Dennoch können Eltern ihrem Kind helfen, mit seinen Besonderheiten umgehen zu lernen. Hierzu berate ich Sie gerne persönlich und stelle Ihnen Informationsmaterial zur Verfügung. Demnächst werde ich Ihnen auch einige der Informationen hier auf der Homepage zur Verfügung stellen. 

Wie arbeiten wir mit Kindern aus dem Autismus-Spektrum?

Wie wir bei einem autistischen Kind arbeiten, hängt sehr stark von der Persönlichkeit des Kindes und seinen Bedürfnissen ab. Da viele autistische Kinder Schwierigkeiten in dem Bereich der Kommunikation haben, verbalisiere ich sehr viel, was die Kinder, Aron und ich tun und fühlen. Das hilft dabei die Gefühle wahrzunehmen und benennen zu lernen und auch zu beobachten, dass andere Menschen und Tiere ebenso Gefühle haben. Sie sind also mit ihrer Gefühlswelt auch nicht allein und können sich verstanden fühlen.

Natürlich ist das nur ein sehr kleiner Aspekt meiner Arbeit. Da aber für jedes Kind ein individueller Förderplan erstellt wird, ist es schwierig hier viel konkreter zu werden. Bei Interesse kontaktieren Sie mich gerne telefonisch (01590 50 88 33 5) oder über das Kontaktformular auf der Startseite.